Porsche AG Ludwigsburg – was machen wir eigentlich dort?

Veröffentlicht: 25. September 2013 in Aus dem Leben
Schlagwörter:, , , , ,

Jeder kennt das Phänomen: Man behauptet seine besten Freunde in und auswendig zu kennen, aber wisst ihr z.B. auch, was die Personen in eurem Freundeskreis so arbeiten? Ich wette mit euch: Wenn ich die Frage zehn Personen stellen würde, wüssten maximal 1-2 Leute, wer welchen Job ausübt! Zugegeben, über die Arbeit zu reden ist nicht wirklich sexy, aber dennoch wäre es doch schön wenigstens den groben Umriss zu kennen, was die Personen im Umfeld so treiben.

Gesagt getan! Ich werde euch im Folgenden einen kleinen Auszug über meinen Job bei Porsche in Ludwigsburg geben, den ich jeden Tag mit voller Freude antrete:

Der Tag beginnt in der Regel sehr früh, um 6:15 Uhr klingelt der Wecker. Nachdem ich das letzte Schäfchen gezählt habe, geht es schnell ins Bad, die Haare gewaschen, gefrühstückt und Zähne geputzt. Ab ins Auto und nach 7 Minuten Fahrtzeit die Ankunft bei Porsche, versteckt im Schatten vom Einkaufszentrum und dem großen gelben schwedischen Riesen. Ihr denkt euch vielleicht „Porsche in Ludwigsburg? Hä? Die sind doch in Zuffenhausen und in Weissach oder!?“. Das ist leider nur bedingt richtig, weil die Leute eben nur wissen a) wo die Autos entwickelt und b) wo sie (unter anderem) produziert werden. Habt ihr Euch aber schon mal gefragt, wer sich um den Verkauf, After Sales oder das Marketing kümmert? 100 Punkte für die richtige Antwort: Ludwigsburg. Ihr wollt z.B. ein Erlebnis mit dem Porsche Travel Club buchen? Ludwigsburg. Ihr wollt die Sports Driving School absolvieren? Ludwigsburg! Ist doch ganz schön was los in unserem kleinen Eck an der Grenze zu Asperg oder?

Genug geschwafelt, jetzt geht es an die Fakten. Ihr werdet sicher verstehen, dass ich an dieser Stelle keine internen Geheimnisse aus dem Unternehmen mitteilen werde oder sonst was. Da kann ich auch gleich morgen meine fristlose Kündigung abgeben und evtl. Kaffee in Kolumbien anbauen – hmm, gar keine so blöde Idee wenn ich mir überlege, wie gut das Wetter…ahhh vergessen wir das Thema einfach. Keine Geheimnisse. Punkt 🙂

Ich bin seit dem 5. August im Unternehmen und kümmere mich hauptsächlich um den technischen After Sales bei den Sportwägen. Ich versuche das mal relativ einfach zu beschreiben: Ein Kunde hat ein Problem mit seinem 911er und geht in die Werkstatt. Er behauptet, er hätte nach 3211 km bemerkt, dass der Lack auf der Motorhaube seltsame Einschlüsse hat. Die Werkstatt schaut sich das Problem an und, da die Garantie für den Lack z.B. unter Langzeitgarantie 8 Jahre läuft, lackiert er die Motorhaube neu und löst somit das Problem. Nun müsst ihr euch vorstellen, dass es ja nicht nur diesen einen Porsche-Kunden gibt. Es sind hunderte, tausende, millionen von Fahrzeugen, die draußen rumfahren und irgendwelche Krankheiten haben. Jetzt komme ich ins Spiel! Meine Position nennt sich „Feldanalyst“ und ein Feldanalyst macht was? Genau, er analysiert das Feld. Das Feld, in dem unsere Autos bewegt werden und wo ist das? Richtig, weltweit! Ich schau mir also die technischen Probleme, die eingetragen werden, genau an und beurteile dann wie man diverse Themen clustern kann. Das Ziel des Feldanalysten ist es, Themenschwerpunkte zu verfolgen und auszuarbeiten. Es geht also darum, die Qualität auch nach dem Verlassen der Werkshallen irgendwie zu sichern. Immerhin handelt es sich bei Porsche um eine Premiummarke und da legt man auf die Serienbetreuung einen ganz besonderen Wert.

Tja, das war es im Prinzip schon von meiner kleinen Arbeitswelt. Ich möchte an dieser Stelle auch nicht riskieren euch zu langweilen, denn ihr habt tapfer bis zum Schluss durchgehalten! Falls ihr natürlich noch weitere Fragen bezüglich Porsche Ludwigsburg oder Porsche allgemein haben solltet, könnt ihr mich gerne ansprechen, anschreiben oder was auch immer ihr wollt 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. thilo_lesle sagt:

    Wieder mal sehr schön zu lesen dein Bericht. Wenn ich ehrlich bin, wusste ich vom Standort Ludwigsburg eigentlich nichts, aber jetzt weiß ich wenigstens mal, was die Mitarbeiter dort an Aufgaben übernehmen. Auch der Job klingt ziemlich interessant – vor allem die Autos 😀

  2. thierryXXL sagt:

    Sehr guter Bericht, wie von dir gewohnt. Nicht zu detailliert und nicht zu langweilig, genau die richtige Mitte getroffen. Muss wie mein Vorredner ebenfalls gestehen, dass ich nicht wusste, dass Porsche einen so wichtigen Sitz in Ludwigsburg hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s