Warum ich blogge?

Veröffentlicht: 21. Januar 2014 in Warum ich...?
Schlagwörter:, , , , ,

warum ich

 

Warum ich blogge?

Viele Leute haben mich gefragt, welchen Sinn denn hinter meinem Blog steckt und warum ich überhaupt so viel Zeit darin investiere. Für mich war das Bloggen mehr eine Entscheidung aus dem Affekt raus. Ich habe ganz am Anfang überlegt, ob es als Linkshänder eine so kluge Entscheidung ist ein schriftliches Tagebuch anzufangen. Ich merkte jedoch schnell, dass die Menschheit in 200 Jahren bei der Entschlüsselung genauso schleppend vorankommen würde wie bei der Maya-Schrift. Diese Idee fiel, unter anderem, auch wegen der technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts in die Tonne und ich entschied mich einen Blog anzufangen. Zugegeben, es war ein sehr mühseliger Anfang, da ich einfach nicht wusste worüber ein Mensch überhaupt bloggen soll. Immerhin sind diese Artikel nicht privat und jeder im Internet kann zumindest Teile davon lesen. Das war mitunter auch der Grund, warum ich sehr wenige Artikel verfasst und veröffentlicht habe. Meine Motivation für den Blog war es, ein digitales Tagebuch zu erschaffen und es später als ein Memoire über mein Leben zu lesen. Ich fand und finde diese Idee sehr reizvoll und kann mir sehr gut vorstellen, wie in 40 Jahren (es sei denn, ich lebe bis dahin noch) die ganze Familie zusammensitzt und sich die dämlichsten sowie seriösen Berichte von mir an der Mattscheibe durchliest.

Im Laufe der Zeit wurde die Idee von der eigenen Lebensgeschichte erweitert und Artikel über Hobbies und Freizeitaktivitäten kamen hinzu. Ich weiß, dass viele Leute sehr kritisch gegenüber Veröffentlichungen über das private Leben stehen, aber ich habe in dieser Hinsicht nichts zu verstecken und teile meine Ereignisse und Ansichten gerne mit meinen Mitmenschen – gerade wenn man bedenkt, dass die Menschen miteinander viel zu wenig kommunizieren. Außerdem halte ich zum Beispiel das Partyleben hier in meinem Blog völlig aus dem Spiel, denn das ist mir dann doch etwas zu privat und geht nur den engsten Freundeskreis an.

Wenn alles gut läuft, dann habe ich mit meinem Blog noch viele große Dinge vor. Tests, Geschichten, Bilderbücher, und und und. Aber ich finde es sehr schön anzusehen, wie sich aus einem Nichts doch ein einigermaßen gut gefüllter Blog entwickelt hat. Außerdem freue ich mich natürlich, wenn ich den ein oder anderen dafür begeistern kann, sich meinen Blog zu abonnieren (Achtung Werbung :D).

Ich wünsche allen Lesern und Zufallsstolperern auf meinem Blog in Zukunft weiterhin viel Vergnügen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s